GESCHICHTE

Der Sigmundshof auf der Amundsenstraße, allgemein auch Schottenhof genannt, wurde 1840 im Auftrag des Abtes Sigismund Schulters als Wohnhaus für den Waldhüter samt Wirtschaftsgebäude gebaut.Errichtet wurde der Hof nach einem Plan des Baumeisters Joseph Dorfmeister. Der Hof wurde zunächst Taflerhof, dann Schottenhof und schließlich auch nach Abt Sigismund Sigmundshof genannt. Heute befindet sich das Gebäude unter Denkmalschutz.